osCommerce
  Startseite » Katalog » Anbauanleitung Suche: 
 
 |  Ihr Konto  |  Warenkorb  |  Kasse   
NEU

Zum Pflanzen-Shop
Kategorien
Köstlichkeiten für den Gaumen->
Tomaten Samen->
Chili & Paprika Samen->
ITALIENISCHE Gemüse SAMEN->
Tomatillo Samen
Auberginen Samen
Kürbis-Melone Samen
Blattgemüse
Kräuter Samen
Niem Produkte
Zubehör & Dünger
Naturseifen
Tischdeko
HerstellerHersteller
Neue Produkte Zeige mehr
Yellow Pointy
Yellow Pointy
2.80EUR
(inkl. MwSt. & zzgl. Versandkosten )
Schnellsuche
 
Verwenden Sie Stichworte, um ein Produkt zu finden.
erweiterte Suche
Informationen
Weihnachtsgrüße, Erfahrungsbericht, Neuigkeiten
Märkte/Verkauf
Anbauanleitung
Pflanzen Aufzucht
Führungen am Hof
Über Niemprodukte
Niembaum Info
Urgesteinsmehl Info
Info über Tomaten
Versandkosten
AGB
Datenschutzerklärung
Impressum
Kontakt
Anbauanleitung

Tomaten: Anbau-Anleitung.
Aussaht erfolgt in sterile nährstoffarme Erde, am besten nehmen Sie eine Aussaaterde. Man kann zu der Erde auch ein bisschen sterilen Sand dazu mischen. Die Erde sollte nur leicht feucht, nie zu nass sein.
Wann? Mitte bis Ende März ist es am Besten.
Und jetzt wird überlegt, wo Sie die hellste warme Stelle haben. Genau die wird die Tomatenkinderstube. Falls es die Südfensterbank ist, müssen Sie später aufpassen, weil die direkte Mittagsonne nicht immer so gut für die kleinen Pflanzen ist. Ich benutze eine Pflanzenleuchte, je weniger Lichtmangel kleine Pflänzchen haben, um so weniger lang gezogen werden sie. Noch Mal: kleine Tomatenpflanzen sehr sparsam gießen! Sonnst werden sie krank und sterben ab.Bei dem ersten echten Blatt dürfen Sie die Tomaten pikieren.Das heißt: Kleine Pflanze vorsichtig mit Hilfe eines Stäbchens entnehmen und jede in einen Einzeltopf setzen. Dafür ist Pikiererde oder Erde-Torf Gemisch gut geeignet. Ich nehme zum mischen gern die Erde, in der ich letztes Jahr die Kürbisse hatte, weil sie schon ziemlich nährstoffarm ist. Ich topfe die Tomaten 2 Mal um, das muss aber nicht unbedingt sein. Für das erste Mal nehme ich einen Jogurtbecher und für das zweite Mal einen Kefirbecher (500g Becher). Aus meiner Sicht sind die viel besser als herkömmliche Gartentöpfe für Tomaten geeignet. Da kann sich ein schöner großer Wurzelballen entwickeln und das ist enorm wichtig. Meine Jungpflanzen sind nie zu hoch, nur 25-30 cm, kräftig, und haben viele gut entwickelte Wurzeln. Für das zweite Umtopfen nehme ich gut verrotteten Pferdemist (mein Pferd produziert Unmengen davon ) und mische es entweder mit Gartenerde oder mit Torf. Ich benutze grundsätzlich keine chemischen Dünger. Als Dünger nehme ich verrotteten Pferdemist, Holzasche (eine Birkenasche ist für die Tomaten noch besser geeignet, da sie mehr Phosphor enthält. So fein bin ich aber nicht und nehme einfach eine Asche, die mein Kachelofen produziert hat). Brennnesseljauche als Stickstoffdünger und die Beinwelljauche als Kaliumdünger. Man kann aber auch komplexe Tomatendünger, Superphosphat wie auch Kaliumdünger nehmen. Bitte, die Tomatenpflanzen nicht mit Stickstoff überfüttern. Dadurch kann es passieren, dass sie eine große, dicke, dunkelgrüne, mächtige Pflanze haben, die aber nur wenig Früchte ansetzt. Die werden erst später reif, und schmecken schlechter, als sonnst. Bei dem Anbau in Freiland oder Gewächshaus unbedingt auf den Pflanzenabstand achten! Sehr hilfreich ist, sich die Erwachsene Pflanzen vorzustellen, dazu noch ein bisschen Abstand geben, und dann einpflanzen. Tomatenpflanzen immer tief, bis zu den Blättern einpflanzen. Die Planzen bilden dann noch mehr Wurzeln am Stamm.Das mit den Eisheiligen stimmt schon lang nicht mehr, fast immer kommen danach noch ein Paar frostige Nächte, deswegen mit dem Anbau im Freiland lieber ein Weilchen abwarten.Tomaten lieben die Sonne, deshalb an problematischen Stellen lieber frühreife oder robustere Sorten anbauen. Ich rate immer dazu, an erwachsenen Pflanzen die unteren Blätter zu entfernen. Vorteile sind: Durchlüftung ist besser, Pflanze wird von Erde- und Wasserspritzer mit Pilzsporen u.ä. verschont. Wann? Am besten vormittags bei sonnigen trockenem Wetter. Nicht mehr als 2 Blätter/Woche wegnehmen. Wichtig im Gewächshaus: Lüften, lüften, lüften! Tomaten mögen regelmäßig und gut gegossen werden, aber keine Feuchtigkeit von oben, sonst kommt die böse Tomatenfäule. Ich hatte sogar schon von Portugal Nachfragen nach robusten Sorten. Die haben dort viel Wärme, aber die Luftfeuchtigkeit ist bis 95 %. Deswegen bestehen massive Probleme mit Phitoftora (Tomatenfäule). Entgeizen oder nicht? Ich bin immer dafür aus einer Pflanze keinen Urwald zu machen. Lieber ein Paar definierte Stämme wachsen lassen. Das ist immer eine Erfahrungssache. Sie sollten mich immer fragen, ob eine bestimmte Sorte mehrere Stämme verträgt oder sollte lieber einstämmig gezogen werden. Sehr kleinfrüchtige Sorten müssen nicht unbedingt streng entgeizt werden.

Beinwelljauche (Kaliumdünger)
2 Hände voll Beinwellschnitt (Blätter, Stiele , herausgeschnittene Blattrippen) in 10 Liter angewärmtem Wasser drei bis vier Tage gären lassen, sofort in einer Verdünnung von 1:5 verwenden.

Schachtelhalmbrühe 
1 kg frische oder 150 g getrocknete Pflanzen auf 10 l Wasser, 24 Stunden einweichen, dann 30 Minuten kochen. Danach abkühlen. Mit Wasser verdünnen 1:5 über die gesamte Pflanze spritzen

Magermilch
Magermilch ist ein vorbeugendes Mittel gegen alle Tomatenkrankheiten. 0,5 l Milch verdünnt mit 1,5 l Wasser sollte am Anfang wöchentlich einmal über die gesamte Tomatenpflanze gespritzt werden. Kann mit Knoblauchtee kombiniert werden. Knoblauchtee: Gegen Milben und alle Pilzkrankheiten. 50 g Zwiebeln oder Knoblauch auf 1 l Wasser Zubereitung: als Tee oder kalt ziehen lassen. Verdünnen, nicht bei heißem Wetter spritzen – Verbrennungsgefahr!

Viele Grüße und viel Erfolg wünscht Irina 
Irinas Tomaten & Kräuter
Spezialitätengärtnerei
info@irinas-tomaten.de
www.irinas-tomaten.de

Warenkorb Zeige mehr
0 Produkte
Grußkarte
Bestseller
01.Tomate Feuerwerk
02.Orange Russian 117
03.Tomate Reisetomate
04.Tomate Black Cherry
05.Tomate Green Zebra
06.Tomate Black Krim
07.Tomate Gelbe Dattelwein
08.Tomate Goldita
09.Tomate Koritschnevaja Sliva (Braune Pflaume)
10.Ochsenherz
Tomatengeschichten
Bewertungen Zeige mehr
Tomate Black Cherry
Ich habe dieses Jahr zum ersten Mal Tomatensamen von Frau Za ..
5 von 5 Sternen!
Links

Copyright © 2014 Irinas Tomaten & Kräuter
Powered by osCommerce
Dieser Shop wird vom herold neue medien betreut